So, 15. Oktober 2017 Golf Club Milano, Parco Reale di Monza, Italien

Italian Open

Wiesberger bleibt am Finaltag an der Stelle, Hatton triumphiert in Italien!

Nicola Wolf

Das fünfte Turnier der hoch dotierten Rolex-Series führte die Golf-Elite nach Mailand. Das hochkarätige Teilnehmerfeld erwartete am Finaltag im Golf Club Milano, der direkt an der Formel Eins Rennstecke Monza gelegen ist, perfektes Golfwetter. Wenig Wind und ein optimaler Platzzustand ermöglichte serienweise tiefe Scores.

Den Sieg im Birdie-Krimi sicherte sich schlussendlich der Engländer Tyrrell Hatton mit Runden von 69, 64, 65 und 65 Schlägen und einem Gesamtergebnis von 21 unter Par. Lange Zeit sah es nach einem Stechen zwischen dem Dreiergespann Hatton, Kiradech Aphibarnrat und Ross Fisher aus. Am 18. Loch versenkte Hatton allerdings souverän seinen Putt zum Birdie und besiegelte seinen zweiter Sieg innerhalb von sieben Tagen.

Bernd Wiesberger musste auch am Finaltag einen durchwachsenen Start hinnehmen, konnte sich jedoch wie auch am Vortag erfolgreich zurückkämpfen und verabschiedete sich mit einer 69er Runde aus Italien. Der Österreicher notierte zunächst sechs Pars in Folge, ehe ihn zwei Bogeys in die Bredouille brachten. Der Konter folgte noch vor der Halbzeitmarke in Form eines Birdies.

Auf den Back Nine vermied Wiesberger weitgehend Bogeys zu spielen. Ein einziges Mal misslang ihm dies. Dafür brachte der Burgenländer gleich vier Birdies auf seine Karte, um am Ende des Tages eine versöhnliche 69 (-2) zu unterschreiben. Mit einem Gesamtscore von acht unter Par beendete Wiesberger das mit 7 Millionen Euro dotierte European Tour Event am geteilten 45. Platz.

BWSC

Livescoring